Jeder und jede, der bzw. die in den letzten Jahren versucht hat, eine neue Wohnung zu finden, weiß wie es um den Wohnungsmarkt im Großraum Stuttgart bestellt ist. Doch während die Miete in den letzten Jahren immer teurer wurde, der Sozialwohnungsbau beinahe komplett eingestellt und mit Hilfe von Scheinsanierungen MieterInnen systematisch verdrängt werden, verdienen sich Wohnungsbesitzenden damit eine goldene Nase. Die Teuerungen und der gleichzeitige Leerstand von über 10 000 Wohnungen in Stuttgart sind etwas, was die Menschen mehr und mehr auf die Straße treibt. So auch am 6. April, dort gibt es eine große Demonstration gegen den Mietenwahnsinn in Stuttgart. Diese beginnt um 14 Uhr am Schlossplatz.

Als Offenes Antifaschistisches Treffen begrüßen wir diese Demonstration, rufen alle zur Teilnahme daran auf und werden uns selbst am antikapitalistischen Besetzen-Block beteiligen. Die vermeintliche „Antwort“ auf soziale Missstände kam in den letzten Jahren zu oft von rechter Seite. Arbeiten wir nun daran, die Missstände wie Wohnungsnot, Sozialabbau und dergleichen wieder gemeinsam von links zu beantworten!

Wir treffen uns zur gemeinsamen Anfahrt um 13:30 Uhr am Waiblinger Bahnhofskiosk. Neue Gesichter sind herzlich willkommen!

Zur Website des Demobündnisses: https://www.mietendemo-stuttgart.de/

Aufruf zum Besetzen-Block: https://initiativeklassenkampf.wordpress.com/2019/03/07/wohnraum-statt-kapitalismus-aufruf-zum-besetzen-block/